Oct 23, 2018 Last Updated 10:06 AM, Oct 21, 2018
Montag, 21 September 2015 23:03

Sicherheit und Selbstvertrauen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Sicherheit und Selbstvertrauen

Wie reagiert man richtig bei Gefahr? Kurs beim TSV Bassen klärt auf

Gewalt auf der Straße ist leider keine Ausnahme mehr. Täglich wird von Kindes-Entführungen, Frauen-Vergewaltigungen oder Raubüberfällen in den regionalen und überregionalen Medien berichtet. Hemmschwellen sinken und die drohende Gefahr wird erst dann erkannt, wenn es schon zu spät ist.

Aus diesem Grund, Menschen präventiv auf Gefahrensituationen vorzubereiten, hat die Kampfsportabteilung des TSV Bassen einen zweieinhalbstündigen Kurs zur Selbstverteidigung angeboten, den fünfzehn Teilnehmer in Anspruch genommen haben. Die Zielgruppe war sehr unterschiedlich: Von 7 bis 65 war jedes Alter vertreten, von denen hauptsächlich Frauen anwesend waren.

Der Kurs war direkt auf die Teilnehmer ausgelegt und schulte zunächst theoretische Grundlagen. So wurden vom Trainer und Kursleiter Stephan Klimmeck, der bereits seit 20 Jahren aktiv Kampfsport betreibt, zunächst unterschiedliche Situationen angesprochen und wie man sich korrekt verhalten würde. Auch die eigene Körperhaltung und das Auftreten spielen dabei eine wichtige Rolle. Es wurde stets nach wichtigen Methoden für Kinder und Frauen unterschieden, sowie nach allgemeinen Hinweisen, die immer gültig sind.

Erst danach ging es nach einem schweißtreibenden Aufwärmprogramm und anstrengendem Schlagtraining in die aktive Selbstverteidigung über. Die gezeigten Angriffs-Techniken unterschieden sich zwischen Angriffe an den Hals, an das Handgelenk sowie diversen Schlagangriffen. Es wurden viele verschiedene Situationen praxisnah durchgeführt, um den Teilnehmern ein gutes und sicheres Gefühl in der Selbstverteidigung zu bieten.

Nach knapp zwanzig gezeigten Techniken waren die Teilnehmer gefragt, die gegen Ende der Veranstaltung besonders gefordert wurden. Trainer Klimmeck rief einen Angriff in die Runde, den die in Zweiergruppen aufgeteilten Teilnehmer gegenseitig anwenden und abwehren mussten. Alle erlernten Bewegungen mussten damit unter Zeitdruck korrekt angewandt werden, was aber alle sicher beherrschten. Auch Angriffe, die im Rahmen des Programms für die meisten unbekannt waren, konnten später intuitiv abgewehrt werden.

Die Mitarbeit der Kämpfer war sehr vorbildlich und zeigten auch Interesse an bestimmten, teilweise selbst erlebten Situationen, wie beispielsweise einem Würgegriff von hinten entkommen werden kann. Klimmeck zeigte in der Folge Abwehrtechniken, die selbst gegen körperlich deutlich überlegene Gegner Erfolg versprechen.

Alle Teilnehmer freuen sich bereits auf den zweiten Kurs am 09.10.2015, der ebenfalls in der Halle des TSV Bassen stattfinden soll. Die Inhalte bauen nicht auf den ersten Kurs auf, versprechen aber trotzdem viel Abwechslung. Es sind keine Grundlagen notwendig und jeder ist herzlich willkommen. Gegen eine geringe Aufwandsentschädigung von fünf Euro für Nichtmitglieder wird an dem Tag vor allem auf die Abwehr von Schlagwaffen eingegangen. Start ist um 17:30 Uhr, weitere Informationen zu dem Kurs gibt es bei Stephan Klimmeck unter 04207/6095528 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Gelesen 1583 mal